Rauchmelder - Infos der Feuerwehr Kaltbrunn - feuerwehr-kaltbrunn.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos / Downloads > Hilfreiche Infos

Rauchmelder / Feuermelder / Hitzemelder


Rauchmelder


Rauchmelder retten Leben

„Das passiert mir doch nicht“ – wird der ein oder andere denken und übersieht dabei wie schnell ein Brand entstehen kann.
Viele Brände entstehen durch technische Defekte, nicht etwa weil jemand fahrlässig mit Feuer hantiert hat.
Wenn dies nachts passiert bemerken die Bewohner den Brand oder die Rauchentwicklung oft gar nicht. Alle im Haus schlafen und nehmen die Gefahr nicht wahr.
Doch bei Bränden ist für Menschen vor allem die Rauchentwicklung lebensgefährlich. Hier entscheiden Minuten darüber, ob man sich in Sicherheit bringen kann oder nicht.
Viele Opfer werden schlafend bewusstlos und ersticken dann. Die meisten Toten bei Bränden sind nicht Opfer des Feuers, sondern des Rauches.
Hochgiftiger Brandrauch kann in wenigen Atemzügen zum Tod führen.
Genau hier hat der Rauchmelder seine Aufgabe. Er alarmiert die Bewohner rechtzeitig mit einem sehr lauten Warnsignal (85 dB) und gibt Ihnen dadurch die entscheidende Zeit zur Flucht.
In den USA zum Beispiel sind mittlerweile über 90 % der Haushalte mit Rauchmeldern ausgestattet, dadurch ist die Anzahl der Brandtoten um bis zu 40 % gesunken.



Fakten die aufrütteln:

Im Brandfall bleiben im Durchschnitt nur ca. 4 min. Zeit zur Flucht.
Nach 2 Minuten im Rauch kann eine Rauchvergiftung jedoch bereits tödlich enden.
70 % der Brandtoten sind nachts zu verzeichnen aber nur 35 % der Brände passieren bei Nacht.
Demnach ist gerade dann Schutz durch Rauchmelder geboten.
Elektrische Defekte sind häufige Brandursachen nicht etwa Fahrlässigkeit.
Bei 20`000 Bränden in der Schweiz pro Jahr sterben etwa 40 Menschen!

In einigen EU-Ländern sind Rauchmelder in Privatwohnungen bereits Pflicht. In der Schweiz (noch) nicht.

Viele Melder lassen sich bequem über Funk zu einem Netzwerk zusammenschliessen. Gibt etwa der Melder im Keller einen Alarm an, leitet er es an die anderen Melder im Haus weiter. So verpassen sie nichts und können schneller reagieren. Investieren Sie ein paar Franken in Ihre Sicherheit. Es lohnt sich!

Tipp: Lassen Sie die Finger von billigen (z.B. 5.-) Rauchmeldern.
Sie sind oft Fehleranfällig, können Fehlalarme auslösen oder im schlimmsten Falle sehr spät oder gar nicht reagieren.

Hier einige Beispiele von guten , bekannten Rauchmeldern. (Es gibt natürlich noch viele weitere gute Hersteller)


MeldertypFunktionBeispiele
RauchmelderReagieren nur auf Rauch

Bedingt geeignet für Küchen und staubige Räume
EI Electronics 650i
FlammEX K-ST3
Pyrexx PX-1
uvm.
Rauchmelder und Hitzemelder kombiniert
Reagieren sowohl auf Rauch als auch auf Hitze. Reagieren in der Regel schneller als normale Rauchmelder.

Bedingt geeignet für Küchen und staubige Räume
Fireangel ST-630
ABUS RM-02
uvm.


HitzemelderReagieren nur auf Hitze

Daher bestens für Küchen, Waschküchen, Garagen oder staubige Räume geeignet.
Fireangel HT-630
EI Electronics EI603C-D
FlammEX K-TM3
uvm.


Montagebeispiele:

Montagebeispiele
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü